„Ja, ich würde wieder in Elternzeit gehen, das war mir eine sehr wichtige Erfahrung und ein großer persönlicher Gewinn.“
(Boris Palmer ging 2010 als erster Oberbürgermeister Deutschlands in Elternzeit. Ein guter OB könne auch zwei Monate weg sein, sagte Palmer damals. Nur ein schlechter müsse jeden Tag hinterherkehren.)

[inzwischen sind viereinhalb Jahre vergangen]

„Ich werde nicht in Elternzeit gehen.“
(Im Sommer wird Boris Palmer zum zweiten Mal Vater. Er ist noch immer Tübingens Oberbürgermeister – Elternzeit will er aber nicht nochmal machen. Boris, woher kommt der Sinneswandel?)

Bildquelle: Flickr, Björn Láczay 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT