Wir stellen euch die wichtigsten Apps für eine entspannte Elterzeit vor:

ToxFox
Du achtest darauf, dass dein Kind nur gesunde Bioprodukte isst? Aber hast du auch schon mal gecheckt, welche Inhaltsstoffe die Sonnencreme, Zahnpasta oder das Babyshampoo deines Kindes enthält? Du wirst überrascht sein, wie viele „Pfegeprodukte“ Konservierungsmittel oder UV-Filter enthalten, die hormonoll wirksam sind. Dies kann beispielsweise zu Veränderungen der Geschlechtsorgane führen. Mit der ToxFox-App kannst du Kosmetika direkt im Laden auf hormonell wirksame Inhaltsstoffe überprüfen. Einfach den Strichcode scannen und sofort erfährst du, ob das Produkt bedenklich ist.

Quick Scan
Besuche beim Kinderarzt sind so lästig wie unvermeidlich. Oft erinnert der Andrang an die Schlange vorm Berghain. Mit vergleichbarer Wartezeit. Dabei ist stundenlanges Abhängen im Wartezimmer gar nicht nötig. Schließlich bieten immer mehr Kinderärzte ihren Patienten die Möglichkeit von zu Hause oder über das Smartphone einen Termin zu buchen. Deine Wartenummer ist dann ein QR-Code. Und da kommt Quick Scan ins Spiel. Über den Scan des Codes erfährst du, wie lange du voraussichtlich noch warten musst. Und aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das Orakel die Wartezeit verblüffend gut voraussagt. Statt genervt im Wartezimmer zu sitzen, kannst du den Tag bis zum Arzttermin ganz entspannt zu Hause verbringen.

Spielplatztreff
Was für Nachtschwärmer die Clubs sind, sind für Kinder Spielplätze. Hier können sie Spaß haben, sich austoben, Freundschaften schließen. Und für Eltern sind Spielplätze Orte, an denen sie entspannen können. Denn sobald dein Kind mit anderen spielt, hast du frei. Und auf vielen Spielplätzen herrscht sogar wahrer Prunk. Selbst eine so arme Stadt wie Berlin leistet sich Spielplätze mit riesigen Holzdrachen, Ritterburgen oder Wasser spritzenden Elefanten. Und als besonderes Extra Streichelzoos mit Eseln, Schweinen und Schafen. Es lohnt sich also, nicht nur auf den Spielplatz direkt vor der Haustüre zu gehen. Wo sich die Perlen in deinem Kiez befinden zeigt dir die App Spielplatztreff. Dazu gibts kurze Beschreibungen, Bewertungen und Bilder der Spielplätze.

Mamikreisel
Kinderflohmärkte sind eine feine Sache. Sie haben nur einen großen Nachteil: Wer nicht gleich zu Beginn da ist und sich ins Gedränge stürzt, muss sich an der Resterampe bedienen. Und wer Kinder hat weiß, dass perfektes Timing manchmal schwierig ist. Deshalb einfach mal was verrücktes machen und sich auch als Vater beim Online-Flohmarkt Mamikreisel anmelden. Dort kannst du Kindersachen tauschen, kaufen, verkaufen und verschenken. Und das ganz unabhängig von Flohmarktöffnungzeiten. Zum Beispiel während du auf dem Spielplatz entspannst.

Vergiftungsunfälle bei Kindern
Zimmerpflanzen, Waschmittel oder Medikamente – klar, das sollte sich natürlich alles außerhalb der Reichweite von Kindern befinden. Trotzdem gibt es in Deutschland jährlich rund 100.000 Vergiftungsfälle, bei denen Kinder beroffen sind. Deshalb gibt es vom Bundesinstitut für Risikobewertung eine App, die helfen soll, im Falle einer Vergiftung die richtige Entscheidung zu treffen. Dass sich Eltern im Ernstfall erstmal mit den detaillierten Hinweise zu Inhaltsstoffen von Reinigern, Medikamenten oder Pflanzen beschäftigen oder das Vergiftungsbild studieren, halte ich zwar für ein Gerücht. Aber die Möglichkeit, mit Hilfe der App direkt den Giftnotruf anzuwählen ist sehr hilfreich.

Bildquelle: Flickr, Sjoerd Lammers

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT